Startseite » Kulinarisches » Spekulatius mit Keksstempel backen
Spekulatius mit Keksstempel backen

Spekulatius mit Keksstempel backen


Irgendwie gehört Spekulatius zu Weihnachten dazu. Oder etwas nicht?

Selbstgemacht hatte ich Spekulatius noch nie, daher wollte ich mich auch da mal ran wagen. Verwendet habe ich dieses Rezept von Chefkoch. Da der Teig laut Rezept auch für Keksstempel geeignet sei, habe ich zudem meinen neuen Keksstempel eingeweiht. Diese personalisierten Kekse sind ein super Geschenk! Mit diesen Leckereien könnt ihr euren Lieben sicher eine schöne  Freude zu Weihnachten machen

keksstempel_spekulatius-rezept

(Den tollen, individuellen Keksstempel habe ich von hier, falls es jemanden interessiert.)

Für den Spekulatiusteig benötigt ihr…

  • 225g welche Butter
  • 210g brauner Zucker
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1/4 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL gemahlene Nelken
  • 1/4 TL gemahlener Muskat
  • 1/4 TL Salz
  • etwas Bittermandelöl
  • 3 EL Milch
  • 480g Mehl
  • 1/4 Tl Backpulver
  • Mandelblättchen für’s Backblech

So backt ihr den Spekulatius…

Die Butter mit dem Zucker und den Gewürzen cremig rühren. Das Bittermandelöl, die Milch hinzugeben. Mehl und Backpulver mischen und unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gepackt mindestens 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Den Teig ausrollen, mit dem Keksstempel prägen und ausstechen. Alternativ mit Plätzchenausstechern ausstechen oder Spekulatiusformen verwenden. Die Plätzchen auf ein mit Mandelblättchen belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Over-/Unterhitze ungefähr 15 Minuten backen. Wie lange der Spekulatius backen muss ist stark davon abhängig, wie dick die Plätzchen sind. Bei mir waren Sie eher dicker, damit ich sie mit dem Keksstempel prägen konnte. Die  Schneeflocke sollte man ja auch erkennen :-).

rezept_spekulatius_mit_keksstempel

Der Spekulatius ist übrigens sehr lecker, mir aber hier in der Form doch etwas zu dick. Beim nächsten Mal werde ich wohl normale Ausstechformen verwenden und den Spekulatius dünner ausrollen. Aber das ist ja wie vieles Geschmacksache

Das nächste Mal werde ich wohl mit dem Keksstempel einfache Vanilleplätzchen aus 80g Zucker, 20g Vanillezucker, 250g Mehl, 125g Butter, 1 Prise Salz und 1 Ei machen. Die Rückseite mit Zartbitterschokolade bestreichen und Kokosraspeln bestreuen. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich daran denke. Bis dahin bleibt’s aber erstmal beim Spekulatius, der auch sehr lecker ist.

Viel Spaß beim Backen und Genießen!


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

3 Kommentare

  1. Hab das erste mal Spekulatius gemacht, genau nach diesem Rezept und sie sind einfach toll geworden. Danke für die tolle Anleitung! Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich habe immer das Problem, dass der Teig beim Ausrollen zerbricht. In diesem Blogartikel von Bengelmann http://www.bengelmann.com/blog/die-weihnachtsbaeckerei-backzubehoer-und-kulinarische-geschenke habe ich gelesen, dass das Ausrollen mit Nudelhölzern aus Silikon viel einfacher ist.
    Wie siehst du das? Verwendest du ein Nudelholz aus Silikon oder aus Holz bzw. hast du noch andere Tipps damit mir der Teig nicht immer bricht!

    Freue mich auf ein kurzes Feedback

    Liebe Grüße
    Manuela

  2. Hallo Stephi,

    Danke für den Tipp. Das Set sieht ja toll aus! Habe es mal bestellt, bin schon sehr gespannt.

    Liebe Grüße
    Manuela

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*