Startseite » Kulinarisches » Selbstgemachte Salze als Geschenk für Genießer
Selbstgemachte Salze als Geschenk für Genießer

Selbstgemachte Salze als Geschenk für Genießer


Ich bin ein Fan von Kräutern und Gewürzen. Und ich koche gerne. Salz wird beim Kochen und Essen eigentlich immer benötigt. Warum nicht auch aromatisierte Salze verwenden und verschenken?

Einfache Herstellung

Diese Salze sind sehr einfach herzustellen. Ihr benötigt im Prinzip nur grobes Meersalz und dann Gewürze und Kräuter zum Untermischen. Fertig ist das Salz! Die Empfehlung ist, diese Kräuter und Gewürze vorab mit dem Mörser zu zerkleinern. Anstatt des Mörsers könnt ihr auch eine elektrische Kaffeemühle, eine Gewürzmühle oder einen Mixer verwenden. Probiert es einfach aus. Die Gewürze sollen angeblich sehr fein gemahlen werden. Wie ihr das hinbekommt ist egal :-). Irgendwo habe ich auch gelesen, dass es auch mit einem Gefrierbeutel funktioniert, wenn man mit einem Fleischklopfer, einem Hammer oder einer Pfanne drauf klopft. Wenn ihr das ausprobiert, hinterlasst mir gern einen Kommentar und berichtet, ob das wirklich funktioniert. Das würde mich interessieren.

Wie ihr auf meinen Bildern seht, habe ich meine Kräuter nicht arg zerkleinert, da ich die Salze in eine Gewürzmühle gefüllt habe. Ich glaube das funktioniert auch so. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, mörsert sie vorher aber lieber :-).

Vielfältige Geschmackskreationen möglich

Neben aromatisiertem Essig und Öl ist aromatisiertes Salz meiner Meinung nach eine tolle Geschenkidee für alle, die gerne kochen und gutes Essen genießen. Ihr könnt jede denkbare Geschmacksrichtung kreieren und daher für jeden Gaumen das passende Salz zubereiten. Außergewöhnliche Geschmacksrichtungen, die es so nicht im Laden zu kaufen gibt, sind sicher ein sehr individuelles Geschenk. Ein Salz passend zum Lieblingsgericht ist ein Geschenk, das sicher viele Herzen höher schlagen lässt. Ich habe ein paar Salz-Kombinationen zusammengestellt und aufgeführt, mit welchen Speisen diese gut harmonieren. Dann wird die Auswahl des passenden Salzes für euch ein wenig leichter.

Meine Vorschläge für aromatisierte Salze

  • Chili-Salz: Getrocknete, gemahlene Chilis nach Geschmack und 100g grobes Meersalz mischen. Für alle, die gerne scharf mögen.
  • Tomaten-Salz: getrocknete Tomaten und Meersalz. Für alle, die es nicht scharf mögen. Geeignet für Mediterrane Küche.
  • Knoblauchsalz: getrockneter Knoblauch und Meersalz. Für Knoblauchfans. Knoblauch passt fast zu vielem.
  • Bärlauchsalz: Getrockneter Bärlauch und Salz mischen. Für Fleisch- und Fischgerichte, Gemüse und Salat.
  • Rosmarinsalz: Gemahlene Rosmarinblätter und Salz mischen. Passt zu Kartoffelgerichten, Lamm und Wild.
  • Zitronen-Thymian-Salz:  Abrieb einer unbehandelten Zitronen, ungefähr 1 Esslöffel getrockneter Thymian auf 100g grobes Meersalz. Passt gut für Grillfreunde, Fleischesser, Fischesser, Salatliebhaber
  • Mediterranes Salz: Rosmarin, Bohnenkraut, Majoran, Thymian, Oregano mit Salz mischen. Passt du italienischer und mediterraner Küche.
  • Bruschetta-Salz: Getrockneter Knoblauch, Basilikum und Salz mischen. Geeignet für Bruschetta und Italienische Küche.
  • Vanillesalz: Ungefähr eine 1 Stange Vanille auf 100g Salz verwenden. Das Salz 2 Wochen stehen lassen und dann mixen, bis die Vanilleschote zerkleinert ist. Ihr könnt auch eine Schote deren Mark ihr anderweitig verwendet habt, nehmen. Das Salz eignet sich hervorragend für Mexikanisches Essen wie Chili con Carne und alle Fleischgerichte.
  • Balsamico-Salz: 50ml Balsamico erhitzen und einreduzieren bis ein Sirup entsteht. Mit 3 EL grobem Meersalz mischen. Passt gut zu Tomate-Mozarella.
  • Rotweinsalz: Salz mit Rotwein beträufeln und im Backofen trocknen lassen. Mehrfach wiederholen bis das Salz die gewünschte Intensität hat. Eignet sich für Steak und Wild.
  • Hibiskus-Salz: 15g Hibiskusblüten und 100g grobes Meersalz. Passt gut zu Avocado, Fisch, Meeresfrüchte, Lamm, Wild, Geflügel, Gemüse.
  • Himbeer-Salz: 10g gefriergetrocknete Himbeeren und 100g grobes Meersalz. Passt gut zu Fisch und Geflügel.
  • Zitronen-Salz mit rosa Pfeffer: Getrockneter Zitronenabrieb von einer Zitrone, etwas rosa Pfeffer mit 100g Salz mischen. Passt zu Geflügel, Garnele, Fisch.
  • Orangen-Salz: Getrockneter Orangenabrieb unter das Meersalz mischen. Passt zu Geflügel, Garnele, Fisch.
  • Rosensalz: Mit den Fingern zerriebene Rosenblüten mit Salz vermengen. Passt zu Marrokanischer Küche, Salat, Quark, Fisch, Kurzgebratenes, Gemüse.
  • Lavendelsalz: Lavendelblüten zerreiben und in das Salz rühren. Passt gut zu Fisch und Meeresfrüchten.
  • Zitronengras-Ingwer-Salz: Getrockneter Ingwer und Zitronengras mahlen und mit Salz mischen. Eignet sich für die Asiatische Küche.
  • Thai-Curry-Salz: Thai-Curry und Salz mischen. Geeignet für Wokgerichte, Ente, Geflügel, Lamm, Meresfrüchte, Fisch, Reis und Gemüse.

Als Richtwert könnt ihr ungefähr 1 gehäufter Esslöffel Gewürz oder Kräuter auf 80-100g grobes Meersalz einplanen. Habe ich zumindest gelesen. Ich mische einfach soviele Kräuter unter, bis es schön duftet. Probiert einfach aus, was euch als gut erscheint. Ich habe noch nicht jedes Salz selbst ausprobiert, daher hier nur eine kleine Zusammenstellung möglicher Salze.

Haltbarkeit der Salze

Die Salze sind generell sehr lange haltbar. Salz besitzt keine Inhaltsstoffe, die schlecht werden können. Das einzige, was schlecht werden kann, sind die Kräuter und Gewürze. Aber auch diese sind sehr lange haltbar, wenn diese nur vollkommen trocken verwendet und anschließend immer trocken gelagert werden. Die Aromen von einigen Zutaten verlieren nach einiger Zeit ihr Aroma wie beispielsweise der Zitronenabrieb. Es ist daher zu empfehlen, immer nur kleine Mengen herzustellen und öfter frisches Salz zu produzieren.

Euer aromatisertes Kräuter- oder Gewürzsalz kommt am besten abgefüllt in einem Schraubglas, beschriftet mit einem schönen Etikett, oder in einer Salzmühle zur Geltung. Eventuell noch ein Deckchen über den Deckel stulpen und fertig ist euer individuelles und persönliches Geschenk. Die Salze am besten erst am Tisch verwenden und die Speisen direkt vor dem Verzehr mit den Salzen verfeinern.

Viel Spaß beim Mörsern und viel Freude an dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

14 Kommentare

  1. Die Salze riechen super lecker. Ich freue mich schon auf das erste Hähnchen Morgen mit Hibiskus-Salz

  2. Hi Stephi!!!!!

    DANKE für die tolle Website!
    Das mit den Salzen ist eine tolle Idee und das mit den Brownies im Glas erst!
    Ich finde es toll dass ihr Blogger,du, so viel Zeit und Herzblut investiert!
    Ich weiss das sehr zu schätzen!!
    Mach weiter so Danke .Die Michi ♥

  3. kurze frage zum hibiskussalz: werden die ganzen blüten genommen oder nur die blätter? sind diese dann frisch oder getrocknet?

  4. Liebe Stephi, ich habe zwei Varianten ausprobiert: das Balsamicosalz und das Tomatensalz. Prima Sache;! Nur muss ich noch ergänzen, dass ich das Salz, nachdem ich es mit dem Balsamicosirup, der beim Einkochen entstand, gemischt hatte… und ich habe reichlich Salz genommen. ..etwa 500 Gramm.. alles noch 30 Minuten in den Backofen zum Trockenen bei geringer Hitze getan habe. Alles immer mal wieder umrühren und ja ein Auge drauf haben, dass das Salz nicht schwarz wird. Beim Tomatensalz habe ich die getrockneten Tomaten auch noch etwa 20 bis 30 Minuten bei geringer Hitze im Ofen richtig getrocknet… Und die Tomaten dann ganz klein gemacht…. am besten mit dem Mörser, sonst kann es Probleme beim Mahlen geben, d.h. dass das Mahlwerk nur das Salz mahlt, weil die Tomatenstücke zu groß sind. Viele Grüße und weiter so

  5. Hallo stephi,
    Habe den Kräutergarten von Oma geplündert ?, und möchte gerne kräutersalze machen! Meine Frage muss man die Kräuter vorher trocknen oder nimmst du die frisch aus dem garten? Lieben Dank Steffi

  6. Hallo Stephi,

    woher hast du denn die leeren Gewürzmühlen? Finde die super süß.

    Liebe Grüße Lisa

  7. Hallo Stephi,

    das ist ja eine supertolle Geschenkidee – habe ich mir gleich mal als Lesezeichen gesetzt, Weihnachten kommt ja sicherlich auch wieder schneller, als man denkt.

    Und so viele Varianten! Rotweinsalz und Zitronensalz mit Rosa Pfeffer finde ich richtig spannend, davon habe ich noch nie gehört.

    Und ganz lange wollte ich auch schon mal Balsamicosalz haben, denn das habe ich mal (auch zu Tomate-Mozzarella-Salat) bei einem Italiener gegessen und war hellauf begeistert! Wenn man das Salz gut trocknen lässt, müsste das ja eigentlich auch recht unbegrenzt haltbar sein, zumindest finde ich beim googeln, dass Balsamico eigentlich nicht verfällt, solange man ihn richtig lagert etc. (in dem Artikel z.B.: http://balsamico.org/balsamico_haltbarkeit.html)? Aber vielleicht übersehe ich da auch was?

    Danke dir in jedem Fall ganz lieb für die tolle Anregung!
    Silke

  8. Werde demnächst auch einmal einige Salzrezepte ausprobieren. Und eine Mütze stricken oder häkeln, da sehe ich jedoch etwas Schwierigkeiten auf mich zukommen, da ich nicht so gut bin bei Handarbeiten. Gibt es vielleicht Tricks, wie diese Mützen schnell und problemlos herzustellen sind?

    Danke und liebe Grüße
    Ingel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*