Startseite » Kulinarisches » Selbstgemachter Limoncello… ein Hauch von Sommer und Sonne
Selbstgemachter Limoncello… ein Hauch von Sommer und Sonne

Selbstgemachter Limoncello… ein Hauch von Sommer und Sonne


Was schenkt man jemandem, der eigentlich alles hat? Diese Frage habt ihr euch sicher auch schon öfter gestellt. Wir sind demnächst auf einem 55. Geburtstag eingeladen und wir haben lange überlegt, was wir schenken. Es wird jetzt ein italienischer Geschenkkorb geben, da das Geburtstagkind ein Liebhaber der italienischen Küche ist und dieses Jahr im Sommer auch wieder in die Toskana in Urlaub fährt. Selbstgemachte italienische Leckerreien zu verschenken ist daher eine super Idee. Beim Genießen kann das Geburtstagskind sich schomal auf den Urlaub freuen und in Erinnerungen schwelgen.

Wenn ich alle Inhalte für den Geschenkkorb hergestellt habe, werde ich auch einen Artikel zum Thema Geschenkkorb veröffentlichen. Ihr müsst euch aber noch ein wenig gedulden. Heute stelle ich euch erstmal meinen selbstgemachten Limoncello und mein Chili-Olivenöl vor.

Der Limoncello-Zitronenlikör ist sehr einfach herzustellen und schmeckt sehr lecker. Im Zusammenspiel mit dem heutigen Sonnenschein, kam bei mir sogar ein wenig das Gefühl von Sommer, Sonne und Italien auf – und das im Januar! Einfach super! Traditionell wird der Limoncello in Italien aus 96%ig Alkohol hergestellt. Bei uns in Deutschland bekommt man diesen jedoch soweit ich weiss nur in der Apotheke und natürlich auch nur zu Apothenpreisen…daher habe ich Doppelkorn verwendet, der 38% Alkohol hat. Das reicht auch und hat die gleiche berauschende Wirkung :-).

Diese Zutaten benötigt ihr für den Limoncello…

  • 5 unbehandelte Zitronen
  • 300ml Wassser
  • 2 Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 500ml Doppelkorn
  • Flasche/n zum Abfüllen des fertigen Likörs

So stellt ihr den Zitronenlikör her…

Mit einem Sparschäler die Zitronen schälen. Darauf achten, dass man so wenig „weiß“ wie möglich an der Schale hat, sonst wird der Likör bitter. Die Zitronenschalen anschließend mit dem Wasser, dem Zucker und dem Vanillezucker in einem Topf zum kochen bringen. Ein paar Schalen habe ich aufgehoben, da ich diese später zur Dekoration mit die Flasche geben will. Das Gemisch mindestens 5 Minuten köcheln und danach abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Zitronen auspressen. Den Saft zu dem Zitronen-Zuckerwasser geben, vermischen und durch ein feines Sieb abseihen. Den Schnaps dazugeben und unterrühren.

Die übrigen Zitronenschalen in eine Flasche geben und mit dem fertigen Zitronenlikör auffüllen. Am besten bringt ihr noch ein schönes Etikett auf der Flasche an.

Der Limoncello schmeckt frisch hergestellt schon sehr gut. Wenn er ein wenig steht, soll er angeblich noch leckerer werden. Ich bin gespannt!

Viel Spaß beim Nachkochen und viel Freude mit dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

5 Kommentare

  1. Ich stöbere jetzt gerade mal ein wenig durch deine Seite ..

    und wurde er tatsächlich noch besser nach einer Weile?

  2. Hallo Stephi,
    Habe heute Deine Seite entdeckt, als ich auf der Suche nach einem Zitronenlikör Rezept war. Seit gestern steht bei mir eine Kiste Zitronen und die will ich heut verwursteln. Dein Rezept gefällt mir und auch Deine ganzen anderen Dinge…
    Liebe Grüße,
    Christa

  3. Hallo Stephi,
    kleiner Tipp von einem alten „Schnapsbrenner“: Korn schmeckt immer ein wenig durch. Besser: Klarer! Der ist so wie verdünnter Alkohol aus der Apotheke und hat keinen so starken Eigengeschmack.
    Liebe Grüße
    Christoph

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*