Startseite » Nähen » Utensilo nähen…verwendbar z.B. als Brotkorb
Utensilo nähen…verwendbar z.B. als Brotkorb

Utensilo nähen…verwendbar z.B. als Brotkorb


Heute gibt es wieder mal ein kleines Tutorial von mir. Heute zeige ich euch, wie ihr ein Utensilo einfach selbst nähen könnt. Mir gefällt dieses Körbchen einfach, da es vielseitig verwendbar ist. Ich benutzte es zum Beispiel als Brotkorb. Aber auch zur Aufbewahrung von Kosmetik oder Haarspangen und -gummis ist es sicherlich ein schönes Accessoire im Badezimmer. Wenn ihr diese Körbchen auch so toll findet wie ich, dann näht dieses doch nach meiner Anleitung selbst nach. Es ist wirklich nicht schwer und auch für Nähanfänger gut zu schaffen. Viel Erfolg damit!

Diese Dinge benötigt ihr für euer Utensilo…

  • 2 x Oberstoff: für mein Brotkorb habe ich je 28 x 30 cm (inklusive 1 cm Nahtzugabe) zugeschnitten
  • 2 x Futterstoff in der gleichen Größe wie der Oberstoff
  • evtl. 2 x Vlies zum aufbügeln ebenfalls in der gleichen Größe wie Ober- und Futterstoff
  • Nähmaschine, Faden, Schere, Stecknadeln und was ihr sonst noch so zum Nähen braucht

Wenn ihr euer Utensilo in einer anderen Größen anfertigen wollt, kein Problem. Ändert einfach die Größen nach eurem Belieben. Ich habe euch auch nochmal ein kleines Schnittmuster aufgezeichnet.

einfaches-schnittmuster-utensilo-koerbchen

So näht ihr das Utensilo…

  • Schneidet zunächst je 2 Rechtecke in der Größe 28 x 30cm aus eurem Oberstoff, Futterstoff und dem Vlies aus.
  • Wenn ihr Vlies verwendet, bügelt dieses nun auf die linke Seite der beiden Oberstoffteile auf. Ich hatte kein Vlies zur Hand und da mein Oberstoff recht fest ist, hab ich auf dieses einfach verzichtet. Bei dünnem Stoff ohne Stand würde ich aber eine Vlieseinlage empfehlen. Die Vlieseinlage ist nun mit dem Oberstoff fest verbunden, so dass ihr nun nur noch 2 Teile Oberstoffe und 2 Teile Unterstoff zum Nähen habt.
  • Steckt nun die beiden Oberstoffteile rechts auf rechts mit Nadeln zusammen, d.h. eure schönen Stoffseiten liegen innen. Genauso mit dem Futterstoff verfahren. Diesen ebenfalls rechts auf rechts zusammenstecken.
  • Als nächstes müsst ihr nun identische Quadrate aus allen 4 Stoffteilen ausschneiden. Wenn ihr am Ende ein quadratisches Körbchen haben wollt, müssen die Quadrat halb so lang sein wie die Breite eures Bodens. Verstanden?
  • Nun geht’s ans Nähen. Ich beginne mit dem Futterstoff und nähe zunächst die Seiten zusammen. Danach nähe ich den Boden entlang der gestrichelten Linie (siehe Schnittmuster) zusammen. Stellt euer Körbchen nun auf, dann seht ihr welche Seiten des ausgeschnittenen Quadrates ihr aneinander nähen musst. Schaut euch hierzu auch meine Taschenanleitung an. Dort habe ich euch das Vorgehen bereits gezeigt. Oben bleibt das Utensilo erstmal wie es ist. Dazu kommen wir später.
  • Nehmt jetzt euren Oberstoff und näht in genauso wie den Futterstoff zusammen. Einzige Änderung: Lasst am Boden eine ungefähr 10 cm große Naht offen. Diese benötigen wir später zum Wenden des Körbchens.
  • Nun steckt ihr beide Körbchenteile rechts auf rechts ineinander, d.h. die „schönen“ Seiten, die ihr an eurem fertigen Körbchen sehen wollt, schauen sich an. Der Oberstoff ist dabei außen und in diesen steckt ihr das Körbchen aus dem Futterstoff.  Achtet dabei darauf, dass eure Nähte aufeinander liegen und fixiert die beiden Teile mit Stecknadeln.
  • Im nächsten Schritt schließt ihr die obere Nacht, indem ihr die beiden Stoffteile oben rundherum gerade zusammen steppt. Anschließend das Körbchen wenden. Zieht das Futterteil einfach durch die Wendeöffnung des Oberstoffs hindurch.
  • Zum Schluss schließt ihr die Wendeöffnung, indem ihr diese per Hand zunäht. Bringt euer Körbchen einfach noch ein wenig in Form, schlagt das obere Ende ggf. ein wenig um und fertig ist euer Utensilo-Körbchen!

Wie gefällt euch dieses Körbchen? Für was würdet ihr es verwenden?

Viel Spaß beim Nachnähen und viel Freude mit dieser !

Update…

Von pattydoo gibt es jetzt eine Videoanleitung für ein Utensilo, welches ihr wahlweise auch mit Trennwand und einer Außentasche nähen könnt. Ich werde es auf jeden Fall nachnähen. Das Schnittmuster und Video findet ihr hier.


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

21 Kommentare

  1. ich hab nach deiner anleitung schnell ein utensilo als geschenk genäht, danke

  2. Tolle Anleitung. Woher hast du den tollen weißen Stoff? Wie nennt man diesen?

  3. Ich finde sowohl deine Anleitung als auch deinen Blog super.

    Tatsächlich nutze ich solche Utensilo zum einen als Brotkorb und zum anderen als Aufbewahrungsbox im Bad =)

    LG Pia

  4. Hallo Stephi,

    erstmal danke für die Beschreibung. Ich gebe zu ich habe wirklich null Ahnung vom Nähen aber nach dem 2. Mal Lesen habe ich glaube ich alles verstanden Ein oder zwei Bilder mehr hätten mir, der nahezu keine Ahnung vom Nähen hat, schon noch geholfen aber ich traue es mir zu: Ich möchte meiner Freundin gerne so ein Körbchen für unsere Wohnung nähen. Ich habe aber natürlich keine Nähmaschine oder so. Geht das auch ganz „oldschool“ mit Nadel und Faden oder ist das einfach nicht haltbar genug? Dann müsste ich mir irgendwo eine Maschine besorgen.

    Und noch zwei Fragen:

    1. Dieses Vlies gibts in Stoffhandlungen ganz normal zu kaufen und dient nur der Stabilisierung des Ganzen, richtig? Das wäre natürlich ziemlich elegant – ich hab schon überlegt wie ich da Pappe eingenäht bekomme

    2. Am Ende schreibst du, dass die Stoffteile zusammen „gesteppt“ werden sollen. Wie kann ich mir dieses Steppen vorstellen? Ist das eine Einstellung bei der Nähmaschine? Drauf tanzen muss ich ja sicherlich nicht…

    Wahrscheinlich sind das selten dämliche Fragen für Profis aber ich glaube meine Freundin würde sich über ein windschiefes Brotkörbchen von ihrem Freund sehr freuen – deine/eure Hilfe wäre also großartig!

    Liebe Grüße!

    • Hallo Biba,

      danke für deinen Kommentar und die Anregung, noch mehr Bilder bei meinen Anleitungen zu machen. Ich werde dies versuchen in Zukunft zu berücksichtigen :-).
      Ich denke, man kann so ein Körbchen auch „oldschool“ mit Naden und Faden nähen. Sind ja nur einfache, gerade Näht. Wir aber definitiv länger dauern und bezüglich Haltbarkeit ist es mit einer Maschine sicherlich auch dauerhafter, denke ich. Ich bin aber keine Schneiderin, sondern nur Hobbynäherin, die sich alles selbst beibringt, daher ist das nur eine Vermutung :-).

      Das Vlies gibt es in der Tat in der Stoffhandlung oder online z.B. hier das Volumenvlies H630 oder dünneres Vlies H250. Es dient der Stabilisierung des Körbchens. Welches Vlies für den verwendeten Stoff am besten ist hängt von der Stabilität des Stoffes und der gewünschten Stabilität des Körbchens abhängig. Wen du nicht extra Vlies kaufen willst, kannst du auch herkömmliche Spüllappen verwenden. Diese geben auch gut Form und sind sehr günstig und ebenfalls waschbar.

      Zusammensteppen heißt übrigens einfach nur zusammennähen ;-).

      Gutes Gelingen wünsch ich dir und wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach nochmal :-).
      LG Stephi

  5. Hallo Stephi,
    Danke für eine tolle und einfache Anleitung!!
    Ich habe aus einem schönen nostalgischen Weihnachtsstoff Brotkörbchen für meine Töchter genäht und verschenke sie mit einem Brötchen-Rezeptheft zum Nikolaustag. Und morgen gibt’s noch eins für mich….
    Auch die Filzpuschen habe ich schon nach deiner Anleitung gestrickt,….Super!!
    LG Elke

  6. Ich habe als 2.Stoff Wachstuch genommen.Dadurch braucht man kein Vlies.Es wird dadurch schön fest und man kann es feucht auswischen.

  7. Hallo Stephi,

    deine Ideen finde ich super und werde jetzt schnell ein Utensilo nähen. Ich freue mich auf weitere Anleitungen.

    LG Gisela

  8. Wirklich eine einfache und gute Anleitung! Habe gerade nachgenäht und bin begeistert.
    Sieht perfekt aus! Habe dünnes Vlies genommen, hat prima geklappt beim ersten Versuch.
    Vielen Dank!

  9. Hallo Stephi!

    Ich wollte mich für deinen Newsletter anmelden, da du mich schon mit dem Utensilo neugierig gemacht hast,
    aber leider klappt es nicht. Ich würde mich freuen, wenn du es trotzdem machen würdest.

    • Hallo Heike,

      das freut mich! Schau mal in deine Emails. Du müsstest eine Email bekommen mit einem Bestätigungslink. Bitte auf diesen Link klicken und damit Zustimmen, dass ich dir die Newsletter in Zukunft schicken darf.

      LG Stephi

  10. Hallo,
    Manchmal bin ich echt denkbehindert…aber kannst du mir das mit dem Boden nochmal erklären wie man das macht?Irgendwie versteh ich das nicht
    Gglg

  11. Hallo. Ich würde gern ein solches Utensilo nähen, als Weihnachtsgeschenk. Da bei uns in Südtirol so gut wie keine Stoffgeschäfte sind, bin ich angewiesen Stoffe übers Internet zu besorgen. Nehm ich hier einen „normalen“ Baumwollstoff oder eher was dickeres/festeres? Lg

    • Hallo Brigitte,

      da das Utensilo stand benötigt, wäre festere Baumwolle zu empfehlen. Du kannst deinen Stoff aber auch mit Vlieseline verstärken.
      Generell gehen alle nicht dehnbaren Stoffe oder auch „Stoffe“ wie Wachstuch.

      LG Stephi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*