Startseite » Kulinarisches » Selbstgemachte Nudeln mit grünem Pesto
Selbstgemachte Nudeln mit grünem Pesto

Selbstgemachte Nudeln mit grünem Pesto


Verschenkt ihr auch gerne Essbares? Ich finde es einfach sehr nützlich. Essen kann ja jeder gebrauchen. Und wenn es selbst und mit Liebe hergestellt, dann kann man mit solch einem Geschenk nur punkten. Heute habe ich für euch ein grünes Pesto mit Pasta zubereitet.

Diese Zutaten benötigt ihr für die Pasta…

  • 500g Hartweizengrieß
  • 225ml warmes Wasser
  • Nudelholz oder Nudelmaschine

So werden die Nudeln hergestellt…

rezept-selbstgemachte-nudeln

Den Grieß auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde in der Mitte formen. Sehr warmes Wasser nach und nach in die Mulde geben und mit dem Grieß zu einem Brei verrühren. Nach und nach den ganzen Grieß zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig gut durchkneten bis kein Teig mehr an den Fingern oder der Arbeitsplatte klebt und der Teig geschmeidig ist. Dies kann gut 10 Minuten dauern.

Den Teig ungefähr eine Stunde kühl stellen. Dann lässt er sich besser verarbeiten.

Den Nudelteig entweder mit dem Nudelholz dünn ausrollen und zu Bandnudeln schneiden, oder einfacher eine Nudelmaschinen verwenden. Damit die Nudeln beim schneiden nicht zusammenkleben, empfehle ich, zuerst Nudelplatten auszurollen, diese gut antrocknen zu lassen und dann erst zu schneiden.

Die Nudeln am besten mehrere Tage gut durchtrocknen lassen und anschließen z.B. in einer Papiertüte oder einem schicken Geschirrtuch verpacken. Sollte noch ein wenig Restfeuchtigkeit in den Nudeln enthalten sein, dann kann diese entweichen und die Nudeln bleiben lange haltbar und schimmeln nicht.

anleitung-selbstgemachte-hoernchennudeln-pastaNatürlich lassen sich so nicht nur Bandnudeln herstellen. Meine Oma hat noch eine alte Nudelmaschine, ähnlich einem Fleischwolf, mit der sich mehr oder weniger gut Hörnchennudeln oder Penne herstellen lassen. Vor allem das Saubermachen der Maschine war aufwendig, daher weiss ich nicht, ob ich das nochmal mache :-). Einfacher herzustellen sind Farfalle. Dazu habe ich einfach Nudelplatten ausgerollt, mit einem runden Plätzchenausstecher Kreise ausgestochen und den Nudelkreis in der Mitte zusammengedrückt.

Bei Stephs Blog „Kleiner Kuriositätenladen“ habe ich Ferrazzuoli entdeckt und heute ausprobiert. Diese Nudeln sind ein wenig aufwendig, aber eigentlich recht simple zu machen. Für die Herstellung dieser Nudeln wird weder eine Nudelmaschine noch ein Nudelholz benötigt. Ihr braucht lediglich eure Finger und einen kleinen Stab. Ihr rollt einfach kleine Teigwürstchen, wickelt diese um das Stäbchen und rollt dieses ein paar mal mit dem Handballen auf eurer Arbeitsplatte hin und her. Bei Steph gibt es hierzu auch eine ausführliche Anleitung. Für den ersten Versuch bin ich mit meinen Ferrazzuoli ganz zufrieden, auch wenn sie noch ein weniger gleichmäßiger werden könnten – man sieht halt, dass sie handgemacht sind ;-).

Diese Zutaten benötigt ihr für das grüne Pesto…

  • 1 Bund Rucola oder Basilium (schmeckt auch gut gemischt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g Pinienkerne
  • 50g Parmesan
  • Pfeffer und Salz
  • ca. 80ml Olivenöl
  • Gläser zum Abfüllen

So wird das Pesto hergestellt…rezept-gruenes-pesto-genovese

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett auf niedriger Stufe rösten. Permanent rumrühren, da die Kerne leicht anbrennen.

Den Rucola und/oder Basilikum waschen und abtropfen lassen. Wenn ihr das original Pesto Genovese herstellen wollt, verwendet nur Basilikum. Das Grünzeug mit dem Knoblauch in der Küchenmaschine oder mit dem Zauberstab fein pürieren. Die abgekühlten Pinienkerne und den Parmesan hinzugeben und weiter zerkleinern. Mit Pfeffer und Salz würzen und das Olivenöl unterrühren. In saubere Gläser füllen und mit einem Schuss Olivenöl bedecken. Dann ist das Pesto gekühlt einige Wochen im Kühlschrank haltbar.

Die Pasta und das Pesto zusammen verschenken z.B. in diesem netten Körbchen oder in einem großen Geschenkkorb.

Viel Spaß beim Nachmachen und viel Freude mit dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

3 Kommentare

  1. Hallo Stephi,

    ich teile Deine Leidenschaft für kleine Köstlichkeiten zum Verschenken. Gut finde ich auch, dass man die Sachen mit Kindern vorbereiten kann und dann ein tolles Geschenk für Omas und Paten hat. Hilfreich bei Deinen tollen Rezepten wäre noch ein Hinweis auf die Haltbarkeit der Geschenke. Wie lange lassen sich Pesto, Nudeln oder auch die Raffaello im Voraus vorbereiten?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Stephi

    • Hallo Stephi,

      danke für deine Anregung. Werde ich in Zukunft berücksichtigen :-).
      Zu den obigen Geschenken: Pesto hält sich bestimmt 3 Wochen oder auch länger im Kühlschrank, wenn man sauber arbeitet und nochmal etwas Olivenöl ins Glas füllt, nachdem das Pesto eingefüllt wurde. Die Nudeln halten bestimmt 6 Monate, wenn sie trocken (am besten in einer Papiertüte) gelagert werden. Die Raffaellos sollte man nicht ewig vorher herstellen. Ich weiss es nicht genau, aber länger als 2 Wochen würde ich sie wahrscheinlich nicht aufgeben.

      LG Stephi

  2. Ok wer lesen kann.. Beim Pesto steht es ja drunter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*