Startseite » Kulinarisches » Lebkuchenherz backen
Lebkuchenherz backen

Lebkuchenherz backen


Seid ihr auf der Suche nach einer herzigen Kleinigkeit, die ihr verschenken wollte? Wie wäre es mit einem selbst gebackenen Lebkuchenherz? Auf dem Volksfest sind diese Leckereien ein Dauerbrenner. Ich denke fast jeder hat schonmal ein Herz verschenkt oder geschenkt bekommen, aber wahrscheinlich kein selbstgemachtes. Also ran an die Backschüssel. Es ist einfacher als ihr vielleicht denkt :-).

Das tolle an dieser Geschenkidee ist, dass sie einfach herzustellen ist, die Zutaten im normalen Supermarkt zu bekommen sind und solch ein Herz einen hohen symbolischen Wert hat, der mit einem Spruch individuell an die Situation oder das Beziehungsverhältnis angepasst werden kann. Was wäre ein Lebkuchenherz ohne einen netten Spruch? Zum Valentinstag bieten sich Sprüche an wie „Ich liebe dich“, „I love you“, „Be my valentine“, „Spatzl“, „Liebster Mann“ usw. Zum Geburtstag könnten Sprüche wie „Alles Gute“, „Happy Birthday“, „Zum 50. Geburtstag“ ausgewählt werden. Es gibt eigentlich kaum ein Anlass, zu dem ein Lebkuchenherz nicht passt.

verzierte-lebkuchenherzen

Diese Zutaten benötigt ihr für die Lebkuchenherzen…

  • 50g gemahlene Haselnüsse, gerne kurz in der Pfanne anrösten
  • 50g gemahlene Mandeln, gerne kurz in der Pfanne anrösten
  • 400g Zuckerrübensirup z.B. Grafschafter Goldsaft
  • 50g Honig
  • 2 El Sonnenblumenöl
  • 730g Mehl
  • 50g Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 5g Lebkuchengewürz (oder auch mehr nach Geschmack)
  • 5g Zimt
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Ei
  • ca. 200ml Wasser

Aus dieser Menge habe ich 5 Herzen mit einem Durchmesser von 20cm hergestellt. Meine Schablone könnt ihr euch hier runterladen: herzschablone-lebkuchenherz.
(Die Herzform habe ich von Sarfraz Shoukat lizensiert unter CC BY 3.0)

So backt ihr das Lebkuchenherz…

Haselnüsse und Mandeln mahlen oder gemahlene Nüsse verwenden und kurz in der Pfanne anrösten. Ich verwende gerne ganze Mandeln, die ich frisch mahle. Auch röste ich sie mittlerweile immer an, seit ich dies bei einem Weihnachtsplätzchenrezept das erste Mal ausprobiert habe. Ich finde man schmeckt den Unterschied :-).

Nun den Zuckerrübensirup mit dem Honig und dem Öl in einen Topf geben und erwärmen, bis dieser schön geschmeidig ist. Nicht kochen lassen, nur etwas erwärmen.

Die trockenen Zutaten wie Mehl, Kakao, Salz Gewürze und Backpulver gut durchmischen.

Das Ei, das flüssige Sirup-Honig-Öl-Gemisch und Wasser nach Bedarf zugeben und gut verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Ich habe 200ml Wasser benötigt.

Den Teig in Frischhaltefolie packen und mindestens 2 Stunden kühlen.

Danach Teig in 4 Teile teilen und ungefähr 1 cm dick ausrollen und anschließend Herzen ausschneiden. Die Ränder etwas abrunden und schön ausformen und auf ein Backblech legen. Die abgeschnitten Reste haben bei mir ein 5. Herz ergeben.

Im vorgeheizten Ofen bei 175°C Umluft ca 20-25 Minuten backen. Die Herzen sofort aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Lebkuchenherz beschriften…

Die Schrift und Dekoration spritzen wir nun auf das Herz. Hierzu müssen wir ein Royal Icing herstellen.

Folgende Zutaten benötigen für für die Zuckerschrift…

  • 2 Eiweiss
  • ca. 3 Tl Zitronensaft
  • ca. 400g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe, am besten Pastenfarben…ich verwende die Farben von Dekoback
  • Spritzbeutel

Das Eiweiss steif schlagen. Den Zitronensaft hinzugeben. Nach und nach den Puderzucker hinzugeben, bis eine zahnpastaartige, standfeste Creme entsteht. Wenn der Zucker kleine Klümpchen aufweist, am besten vor dem Zugeben sieben. Die Zuckermasse auf Schüsselchen verteilen und nach euren Vorstellungen einfärben. Anschließend das Herz mit einem Spruch, Blümchen und Umrandungen verzieren. Ich gebe zu, der Umgang mit einem Spritzbeutel und vor allem das Aufspritzen von Wörtern ist Anfangs nicht sooo einfach. Es war auch mein erster Versuch und ich bin damit nicht ganz so zufrieden. Ein wenig Übung ist auch bei mir noch nötig.

Wer mag kann das Herz nach dem trocknen in Frischhaltefolie einpacken und ein Geschenkband durch das Herz ziehen. Mit einem Schaschlikspieß könnt ich das Herz ganz einfach durchstechen. Fertig ist das selbstgemachte Lebkuchenherz!

Mein Mann meint, die Herzen schmecken wie die auf dem Volksfest. Ich habe leider keinen Vergleich, da ich noch nie eines gegessen habe. Bei mir war es immer nur Deko ;-). Als Geschenke finde ich es dennoch super…schon alleine wegen dem symbolischen Wert und dekorativ ist es allemal.

Viel Spaß beim backen und viel Freude mit dieser


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

Ein Kommentar

  1. Liebe Stephi,

    das ist wirklich eine honigsüße Idee! Ich wäre nie auf die Idee gekommen ein Lebkuchen selber zu machen, bin aber auch nicht wirklich die große Bäckerin, also habe ich mir noch gar keine Gedanken darüber gemacht. Toll finde ich, dass man schreiben kann, was man will, statt die 0815-Herzen. Danke für’s Teilen!

    Alles Liebe

    Mila

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*