Startseite » Häkeln » Textilgarn-Körbchen aus ReCotton oder Zpagetti
Textilgarn-Körbchen aus ReCotton oder Zpagetti

Textilgarn-Körbchen aus ReCotton oder Zpagetti


Anfang des Jahres bin ich durch Zufall auf Textilgarn gestoßen. Im Internet gibt es das unter dem Namen ReCotton, Zpagetti oder einfach Textilgarn zu kaufen. Diese Garne sind aus Resten der Textilindustrie hergestellt und meist in gängigen Farben, einfarbig und gemustert, erhältlich. Ihr könnt das Garn aber auch selbst aus alten T-Shirts herstellen. Funktioniert laut dieser Anleitung auch gut. Wenn jemand von euch das schonmal ausprobiert hat, hinterlasst mir gern einen Kommentar mit euren Erfahrungen.

Textilgarn ist vielseitig verwendbar

Es kann verstrickt oder verhäkelt werden. Was sehr gut und einfach aus Textilgarn hergestellt werden kann, sind gehäkelte Körbchen in jeder Form und Größe. Ich habe mich für ein Brotkörbchen entschieden. Das Körbchen könnt ihr aber auch für andere Dinge verwenden.

Dies benötigt ihr für euer Körbchen…

  • einen Konen Textilgarn z.B. ReCotton oder Zpagetti
  • Häkelnadel in Größe 10-12
  • evtl. große Nadel zum Vernähen

So funktioniert’s…

Zunächst häkelt ihr den Boden des Körbchens. Ich habe eine 12er-Häkelnadel verwendet und eine runde Grundfläche mit Stäbchen gehäkelt. Feste Maschen gehen auch und machen den Boden noch ein weniger stabiler.

Grundfläche des Körbchens häkelnkoerbchen-textilgarn-boden

  • Ich beginne immer mit einem magischen Ring. Ein Luftmaschenring funktioniert aber auch.
  • In den Ring habe ich 12 Stäbchen gehäkelt. Das erste Stäbchenevtl mit 3 Luftmaschen ersetzen. Manchmal mach ich das, manchmal auch nicht. Ich schau einfach immer, was besser aussieht. Die Runden immer mit einer Kettmasche schließen.
  • In der 2. Runde jede Masche verdoppeln, d.h. in jede Masche 2 Stäbchen häkeln.
  • In der 3. Runde jede 2. Masche verdoppeln.

Mit meinen Stäbchen war die Grundfläche nun groß genug. Wenn ihr einen größeren Boden häkeln wollt, müsst ihr folgendermaßen weiter häkeln

  • In der 4. Runde jede 3. Masche verdoppeln.
  • In der 5. Runde jede 4. Masche verdoppeln.
  • In der 6. Runde jede 5. Masche verdoppeln usw.

Seite des Korbes häkelnkoerbchen-haekeln

Die Seiten habe ich in Spiralrunden, d.h. ohne Kettmaschen, gehäkelt. Hier auf jeden Fall feste Maschen häkeln, da das Körbchen mit Stäbchen doch sehr wackelig und wenig stabil ist. Ihr häkelt also nun einfach in jede Masche eine feste Masche, bis das Körbchen die gewünschte Höhe hat. Entweder schneidet ihr nun den Faden ab und vernäht ihn, oder ihr häkelt als Abschluss noch eine Runde Krebsmaschen. Ich hoffe, ihr erkennt diese auf meinem Bild. Krebsmaschen sind quasi rückwärts gehäkelte feste Maschen.

Ihr konnt auch zwei Henkel an euer Körbchen häkeln, indem ihr einfach an 2 gegenüberliegenden Stellen eures Korbes 6-8 Maschen auslasst und statt dessen Luftmaschen häkelt. in der kommenden Runde wieder jede Masche mit festen Maschen häkeln. Anschließend Faden abschneiden und vernähen.

Bezüglich vernähen: Es gibt extra große Nadeln um das Textilgarn zu vernähen. Ich war zu geizig mir solch eine Nadel extra zu kaufen und verwende daher einfach die Häkelnadel um den Faden durch das Körbchen zu ziehen und zu verstecken.

Viel Spaß beim Körbchen häkeln und viel Freude mit dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

7 Kommentare

  1. Hallo Stephi…ich war mal so frei und habe diesen Beitrag angepinnt. Ich finde das Körbchen toll, Garn habe ich mir aus einem alten T-Shirt gemacht, häkle mit Nadel Nr. 6, funktioniert auch. LG Regina

  2. Super Anleitung!
    War gerade auf der Suche nach Anleitungen für Körbchen, für mein neues Bad!
    Mit der Anleitung hab ich gerade eine Schale für meine Kosmetiksachen gemach. Und weitere Körbchen in verschiedenen Größen werden folgen.
    LG

  3. Hallo! Wie viel Garn benötigt man für so ein Körbchen wie auf dem Foto? Das Garn ist ja doch recht teuer und da möchte ich nicht gleich zu viel bestellen. DANKE!

  4. Hallo Stephi,
    vielen Dank für die Anleitung, dadurch hat meine Wolle endlich ein „Zuhause“ bekommen
    Hier das Resultat: https://selbstdiefrau.wordpress.com/2015/01/28/wohin-mit-der-wolle-ein-korbchen-musste-her-hakelkorbchen-aus-textilgarn/
    Gruß
    Bianca

  5. Liebe Stephi,
    vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich habe schon mehrere Körbe iin verschiedenen Größen gehäkelt, z.T. mit Filzwolle und auch mit ReCotton. Die Idee mit der Krebsmasche als Abschluss ist genial, werde ich künftig wohl häufiger machen.
    Viele Grüße
    Esme

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*