Startseite » Nähen » Kapuzenhandtuch für Babies selbst nähen
Kapuzenhandtuch für Babies selbst nähen

Kapuzenhandtuch für Babies selbst nähen


Da sich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis mehr und mehr Babies angekündigen, wird es in der nächsten Zeit wohl mehrere Anleitungen für schöne Babygeschenke geben. Es gibt aber auch so viele süße Dinge, die ich nähen, häkeln oder stricken könnte :-). Aber fangen wir erstmal mit einem schönen Kapuzenhandtuch an. Ich selbst habe keine Kinder, aber ich stelle es mir recht praktisch vor, wenn man das Neugeborene oder Kleinkind nach dem Baden in solch ein kuscheliges Handtuch wickeln kann. Oder auch im Schwimmbad ist es sicherlich ganz praktisch. Hier nun die Anleitung für das Kapuzenhandtuch, das auch gut als Anfängerprojekt geeignet ist. Ist mein Modell nicht putzig? naehanleitung-kapuzenhandtuch

Diese Dinge benötigt ihr für das Kapuzenhandtuch…

  • ca. 1 m Frotteestoff z.B. den hier von Buttinette.
  • ca. 1 m Stoff z.B. Baumwollstoff, Fleece, Nickistoff oder aber auch auf beiden Seiten Frotteestoff wäre denkbar. Ich habe diesen Stoff von Buttinette.
  • Nähmaschine, Faden, Schere, Maßband etc.

So näht ihr das Kapuzenhandtuch…

  • Zunächst schneidet ihr eure Teile zu. Ihr benötigt aus beiden Stoffen je ein Quadrat und ein gleichschenkliges Dreieck. Das Dreieck wird dabei die Kapuze. Da ich kein Baby zum Abmessen hatte und ich nicht wusste, welche Maße passend für ein Neugeborenes sind, habe ich ein wenig im Internet gestöbert und bin auf die Anleitung von Jutta von kreativfieber gestoßen und habe die von ihr empfohlenen Maße verwendet. Jutta empfiehlt, das Quadrat mit einer Kantenlänge von 75 – 80 cm auszuschneiden.  Beim gleichschenklige Dreieck sollten die kurzen Seiten eine Kantenlänge von ungefähr 32 cm haben.schnittmuster-kapuzenhandtuch-fuer-babies
  • Als erstes näht ihr die lange Seite des Dreiecks zusammen. Legt hierzu die beiden Dreiecke rechts auf recht aufeinander, d.h. die schönen Seiten, die ihr später außen haben wollt, müssen jetzt innen liegen. Steckt die Stoffe mit ein paar Nadeln zusammen, damit nichts verrutscht. Steppt die lange Seite mit einem Geradstich und 1 cm Nahtzugabe zusammen. Denkt daran den Anfang und das Ende der Naht zu verriegeln. Euer Dreieck nun wenden und die eben genähte Naht glatt bügeln.
  • Im nächsten Schritt näht ihr das Quadrat rundherum zusammen. Die Quadrate müssen rechts auf rechts liegen. Das Dreieck in einer Ecke zwischen den beiden Quadraten platzieren. Wichtig ist, dass der Frottee des Quadrats auf dem Frottee des Dreiecks liegt und der Baumwollstoff des Quadrats auf dem Baumwollstoff des Dreiecks. Später wird das Handtuch nämlich gewendet und es soll dann ja innen der Frottee und außen der andere Stoff liegen. Sollte einer eurer Stoffe gemustert oder mit Motiven versehen sein, dann achtet darauf, dass am Ende die Elefanten oder ähnliches nicht auf dem Kopf stehen :-). Wenn ihr eure Teile richtig aufeinander gelegt habt, dann steckt diese mit Nadeln zusammen. Jetzt näht ihr einmal mit 1 cm Nahtzugabe rund um das Quadrat herum. Lasst dabei unten eine Wendeöffnung von ungefähr 20 cm. Diese Öffnung schließt ihr später händisch nach dem Wenden.
  • Wenn ihr euer Handtuch nun einmal rund herum abgesteppt habt, dann wendet es und bügelt die Nähte wieder glatt. Die Wendeöffnung dabei nach innen bügeln.
  • Jetzt sind wir schon fast fertig mit dem Handtuch. Schließt die Wendeöffnung nun mit einer unsichtbaren Naht. Vielleicht ist auch diese auch als Zaubernaht, Matratzenstich oder Leiterstich bekannt. Wenn nicht, dann schaut euch dieses Video an, da wird es super erklärt:


Hier nochmal ein Bild von meiner Naht und auch nochmal von meinem Model. Ich musste einfach noch ein paar Bildchen mehr online stellen ;-).

Geschafft! Euer Baby-Kapuzenhandtuch ist fertig. War doch eigentlich ganz einfach, oder? Die einzige Schwierigkeit für Anfänger liegt wohl nur darin, mit dem riesen Stück Stoff zurecht zu kommen. Aber auch das ist zu schaffen. Ich werde sicher noch ein weiteres Handtuch nähen. Meine Schwester hat schon Interesse an solch einem Kuschelhandtuch bekundet :-). Vielleicht runde ich dann die Kapuze ein wenig ab. Ich denke, das könnte auch süß aussehen. Die Zipfelmütze hat aber auch was :-).

Achja, ich hatte von dem Frottee noch was übrig. Aus dem Rest habe ich noch ein Frosch-Schmusetuch genäht. Ich habe gehört, dass angeblich jedes Baby ein Schmusetuch braucht…daher war dies die perfekte Resteverwertung!

So, dann wünsche ich euch viel Spaß beim Nachnähen und viel Freude mit dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

7 Kommentare

  1. Kann man denn den Baumwollstoff mit dem Frottee bei 60Grad waschen?
    Der Baumwollstoff passt auch genau zu uns, wo kann ich den bestellen?
    Liebe Gruesse und vielen Dank für die Anleitung.

  2. 1000 Dank liebe Stephi für die tolle Anleitung. Ohne Probleme gleich zwei Badetücher genäht und bin super happy damit!

  3. Danke für die tolle Anleitung. Allerdings habe ich noch eine Frage. Ist Frottee schwer zu nähen und anfängerfreundlich?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*