Startseite » Häkeln » Häkelmützenanleitung für jede Wolle, Nadelstärke und Maschenart
Häkelmützenanleitung für jede Wolle, Nadelstärke und Maschenart

Häkelmützenanleitung für jede Wolle, Nadelstärke und Maschenart


Meine Häkemützenanleitungen erfreuen sich großer Beliebtheit. Vielen lieben Dank für die lobenden Kommentare zu meinen Mützenanleitungen. Mittlerweile gibt es ja schon 4 verschiedene Tutorial:

Der Häkelmützentrend scheint nicht abzureißen und ich bekomme vermehrt Fragen von euch, wie ihr meine Anleitung anpassen könnt, wenn ihr zum Beispiel eine Babymütze häkeln wollt, oder wenn ihr eine andere Wolle mit einer anderen Lauflänge und anderen Nadelstärke häkeln wollt. Oder auch eine Mütze mit anderen Maschen ist für euch sicherlich interessant. Eine Mütze mit festen Maschen wurde ja auch schon angefragt, oder auch Mützen für „Dickschädel“, denen die L-Boshi nicht passt ;-).

Aufbau einer Häkelmütze

Alle Häkelmützen werden ja nach dem gleichen Schema gehäkelt – egal welche Wolle, Nadelstärke und Größe ihr häkelt:

  1. Magischer Ring anschlagen.
  2. Einige Runden Zunahmen häkeln, so dass ein flacher oder leicht gewölbter Kreis entsteht. Auch Mützenteller genannt.
  3. Dann werden Runden ohne Zunahmen gehäkelt, quasi eine Art Schlauch bis die gewünschte Länge erreicht ist.
  4. Evtl. eine Runde feste Maschen zum Abschluss.

Irgendeine Regel musste es doch geben, um jede mögliche Mützengröße, mit jeder Wolle und Nadelstärke zu häkeln. Daher habe ich ein wenig recherchiert und bei Ribbelmonster bin ich fündig geworden. In dieser detaillierten Erklärung erfahrt ihr, wie die Form einer Mütze zustande kommt und wie ihr mit einfachsten mathematischen Rechnungen den Durchmesser und Radius eures Mützenteller aus Punkt 2 oben berechnen könnt. Die Mütze basiert ja eigentlich auf einem Kreis bzw. einem Zylinder. Logisch, oder? Ich erspare euch die Herleitung, aber wen es interessiert, schaut direkt bei Ribbelmonster vorbei :-).

Formel für den Mützenteller

Da die Kreiszahl Pi ungefähr 3,14 ist, ergeben sich folgende Formeln:

  • Durchmesser des Mützentellers = Kopfumfang : Pi = Kopfumfang : 3,14
  • Radius des Mützentellers = (Kopfumfang : Pi) : 2 = (Kopfumfang : 3,14) : 2

Für die verschiedenen Kopfumfänge ergeben sich dann folgende Werte

Kopfumfang in cm Durchmesser Mützenteller in cm Radius Mützenteller in cm
35 11,1 5,6
36 11,5 5,7
37 11,8 5,9
38 12,1 6,1
39 12,4 6,2
40 12,7 6,4
41 13,1 6,5
42 13,4 6,7
43 13,7 6,8
44 14,0 7,0
45 14,3 7,2
46 14,6 7,3
47 15,0 7,5
48 15,3 7,6
49 15,6 7,8
50 15,9 8,0
51 16,2 8,1
52 16,6 8,3
53 16,9 8,4
54 17,2 8,6
55 17,5 8,8
56 17,8 8,9
57 18,2 9,1
58 18,5 9,2
59 18,8 9,4
60 19,1 9,6
61 19,4 9,7
62 19,7 9,9
63 20,1 10,0
64 20,4 10,2
65 20,7 10,4

Dieser Durchmesser sollte euer Mützenteller 1 Runde nach der letzten Zunahmerunde haben.

Beispiel: Ihr wollt eine Babymütze für einen Kopfumfang von 38cm häkeln. Der Durchmesser des Mützentellers  muss dann 12,1cm betragen, wenn ihr die erste Runde ohne Zunahmen fertig gehäkelt habt.

Vorgehen beim Häkeln einer Mütze

  1. Kopfumfang messen. (Anmerkung: Wolle dehnt sich meist ein wenig. Damit die Mütze nicht zu locker am Kopf sitzt ist es manchmal besser 1-2cm vom gemessenen Kopfumfang abzuziehen, aber das müsst ihr testen. Bei Mützen für Jugendliche und Erwachsene fällt 1-2 cm kaum ins Gewicht. Bei Babymützen kann es jedoch schon knapp werden.)
  2. Durchmesser des Mützentellers ausrechnen oder aus der Tabelle ablesen
  3. Häkeln anfangen, indem ihr einen magischen Rind oder eine Luftmaschenkette anschlagt.
  4. Zunahmen häkeln, bis ihr fast die Größe des Mützentellers erreicht habt z.B. wie hier mit 11 halben Stäbchen in der 1. Runde beginnen, dann in der 2. Runde jede 2. Masche verdoppeln, in der 3. Masche jede 3. Masche verdoppeln usw.
  5. Nach der 1. Runde ohne Zunahme solltet ihr den jeweiligen Durchmesser aus der Tabelle erreicht haben.
  6. Dann den Schlauch durch weitere Runden ohne Zunahmen häkeln bis die Mütze die gewünschte Länge hat. Bei Ribbelmonster gibt es hierzu auch eine Tabelle mit durchschnittlichen Längen einer Mütze, falls die Mütze nicht direkt anprobiert werden kann…was natürlich immer besser und genauer ist.
  7. Evtl. eine Runde feste Maschen zum Abschluss der Mütze in die gegengesetzte Richtung.

Ich habe bisher noch keine Mütze nach dieser Methode und mit diesen Maßen gehäkelt, aber mir erscheint die Berechnung sehr einleuchtend, deshalb werde ich es auf jeden Fall mal ausprobieren. Wenn ihr es testet, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst und mitteilt, wie es funktioniert hat.

Viel Spaß beim Ausprobieren und viel Freude mit dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

43 Kommentare

  1. Stephi vielen Dank für deine super Anleitungen, lg Heide aus Oberbyern

  2. Vielen, vielen lieben Dank für diese sehr verständliche Anleitung! Auch ich als Häkel-Anfängerin habe es klasse verstanden und viel dabei gelernt. Ich habe nur das Gefühl, dass die Runden bei meiner Mütze nicht reichen bzw. die Mütze dann etwas knapp über den Ohren sitzen würde. Nimmt man die Größentabelle von ribbelmonster, die du auch verlinkt hast, zur Hilfe, dann würde ich auf 20-21 Runden anstatt 17 kommen. Leider habe ich als Anhaltspunkt nur den Kopfumfang und das Kind, für das ich die Mütze häkel, wird erst das fertige Kleidungsstück probieren können. Ich hoffe einfach mal, das am Ende nichts hoch- oder runterrutscht.

    • Hallo Alexandra,

      das mit der Länger ist in der Tat schwierig. Bei mir waren die Kindermützen meist auch zu kurz. Letzt hatte mir eine Leserin aber auch geschrieben, dass die Mütze bei ihr zu groß war. Ich denke da hilft leider nur ausprobieren. Die Mütze in Größe M kommt bei mir meist ganz gut hin, sowohl für etwas ältere Kinder als auch Frauen mit normal großem bis eher kleinem Kopf.

      LG Stephi

  3. Hallo Stephi,

    vielen Dank, endlich mal eine klare und verständliche Angabe um zu errechnen, wieviel Maschen ich für welchen Kopfumfang benötige. Danach habe ich lange gesucht!
    Danke, Danke, Danke!
    Nun kann ich schon ne Babymütze anfangen, noch bevor meine Nichte das Licht der Welt erblickt!
    LG Steffi

  4. Hallo liebe Stephi,
    ich möchte mal danke sagen für diese wirklich tolle Homepage. Endlich kann ich Runden häkeln, ohne das man anschließend beim Farbwechsel die Absätze sieht. Besonders bei den gehäkelten Eierwärmern ist mir das immer auf den Keks gegangen, wenn die auf einer Seite immer nach oben verschoben waren. Jetzt kann ich wieder loslegen, aber erst mache ich jetzt meine mehrfarbige Longbeanie fertig. Danke, danke und eine besinnliche Adventszeit wünscht Dir Ute.

  5. Hallo liebe Steffi, ich möchte mich gerne einmal bei Dir bedanken für die vielen tollen Anleitung. Du hast wirklich sehr schöne und auch originelle Idèen und gibst klasse Anregungen für Geschenke. Die Anleitungen sind zudem sehr gut nach zu arbeiten. Vielen Dank das Du uns sehr viel Freude damit bereitest. L.G.Susanne

  6. Hey Steffi,
    ich hab vor 2 Wochen mit dem Häkeln angefangen und bin nach 3 Mützen jetzt voll im Häkelfieber-deine Anleitungen sind einfach super! Ich möchte nun für eine Freundin, die Ende Januar Nachwuchs bekommen hat, eine kleine miniMütze häkeln. Hast du dafür auch ne Anleitung bzw. mit wie vielen halben Stäbchen soll ich am besten in der ersten Runde beginnen, 11 sind ja sicherlich zu viel??
    Viele Grüße, Kim

    • Hallo Kim,

      ich würde mit 8 beginnen, dann in der 2. Runde jedes Stäbchen verdoppeln, in der 3. Runde jedes 3. Stäbchen, in der 4. Runde jede 4. Masche. Dann würde ich anhand dieser Tabelle mal nachmessen, ob der Mützenteller zum gewünschten Kopfumfang passt. Sonst in der 5. Runde nochmal jede 5. Masche usw. verdoppeln.

      Ich hoffe das hilft dir weiter. Gutes Gelingen!

      LG Stephi

  7. Hallo Stephi! Ich bin auf der Suche nach einer Häkelanleitung für eine dünne Frühjahrsmütze. Kannst du mir da vielleicht weiterhelfen?
    LG Verena

    • Hallo Verena,

      das steht auch auf meiner to-do-Liste. Ich werde meine Mütze ganz normal wie die Wintermütze beginnen und dann anhand dieser Tabelle nachmessen. Da das Frühjahrsgarn in der Regel dünner ist, wirst du mehr Runden und mehr Zunahmen häkeln müssen.

      Ich hoffe das hilft dir für’s erste weiter. Ich muss es selbst erst testen, bevor ich dir konkretere Tipps geben kann.

      LG Stephi

  8. 7.Evtl. eine Runde feste Maschen zum Abschluss der Mütze in die gegengesetzte Richtung. Wie geht das ? Die Arbeit einfach umdrehen oder wie?

  9. Hallo Stephi,

    durch Zufall bin ich auf Deine Seite gekommen – und ich bin sehr froh darüber. Die Häkelanleitung für die Mütze ist einfach super gemacht und hat viele Fragen (Farbverlauf, Abschluss) für mich beantwortet. Vielen lieben Dank dafür und ich werde jetzt bestimmt sehr gerne öfters hier vorbeischauen.

    LG. Sabine

  10. Ich komme nicht auf die Tabelle mit der Länge. Ist die Länge ab Anfang gemeint oder ab den Runden wo keine Zunahme mehr erfolgt? Ich häkel eine Frühjahrsmütze für das Baby einer Freundin und kann leider nicht anprobieren.
    Viele Grüße Ines

    • Hallo Ines,

      grade bei Facebook gelesen, dass der Blog von Ribbelmonster gerade wegen technischer Probleme nicht erreichbar ist. Ich kann daher gerade auch nicht nachschauen. Schau dort am besten morgen nochmal vorbei.
      Ich glaube aber, dass die Länge ab dem Anfang gemessen gemeint ist.

      LG Stephi

  11. Hallo Stephi,

    ich würde gerne mit der Wolle myboshi no5 und einer 6er Nadel häkeln. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das mit der Anleitung klappt und wollte einfach noch mal nachfragen. (habe einen Kopfumfang von ca. 52cm)
    LG Anna

  12. Hallo Stephi, ich hab bis jetzt nur mit Boshi- Wolle Wintermützen gehäkelt. Nun soll ich mit einem Schachenmayr Catania Garn und einer 3,5mm Nadel eine einfach Mütze (Kopfumfang 57 cm) mit halben Stb machen. Wenn ich nach der Angabe von ribbelmonster arbeite (jede 2., jede 3. M usw.) schlägt der Oberteil Wellen. Soll ich dazwischen immer eine Reihe ohne Zunahme machen? Möcht nicht schon wieder auftrennen. Ich hoffe, Du kannst mir helfen. lg, Astrid

  13. Liebe Stephi,

    genau DAS habe ich gesucht, da ich viele Bücher und viel Wolle besitze aber nicht unbedingt die Wolle, die in den Büchern steht Ich stricke und häkle nicht wenig, aber bei den Mützen hatte ich immer das Problem, dass sie zu eng wurden.
    Ich werde das ganze nun nach dieser Tabelle ausprobieren und bin schon sehr gespannt!
    Freue mich über diese Seite.
    Lg
    Manu

    • Liebe Stephi, nochmal ich,

      ich danke noch immer für diese Auflistung, da sie wirklich viel bringt.
      Nun habe ich noch eine Frage, da mir bei einigen Anleitungen aufgefallen ist, dass die Zunahmen nicht immer fortlaufend sind.
      Damit meine ich:
      erste Reihe: jede verdoppeln
      zweite Reihe: jede zweite verdoppeln
      dritte Reihe: jede dritte verdoppeln
      usw….

      Dann bekommt man einen „Topflappen“. Häufig wird in den Anleitungen – besonder, wenn es sich um große Mützen handelt, zb in der
      vierten Reihe: jede sechste verdoppelt
      fünte Reihe: jede zwölfte
      Gibt es dazu irgendeine Übersicht oder Berechnung? Das hat ja was mit der Kopfform zu tun, sonst bekommt man ja immer eine Art Klorollenkappe Also, dass man sich irgendwie für jede Größe ausrechnen kann, ab wann sich der Teller wölben sollte?
      Danke für die Antwort!

      LG
      Manu

  14. Hallo!
    Ich versuche schon seit Tagen eine Mütze für meinen Sohn zu häkeln. Eine Mütze habe ich fertig und bim auch zufrieden. Aber bei dieser Mütze werd ich verrückt. Andauernd bekomm ich eine Beule. Ich häkel mit halben Stäbchen, die erste Masche als feste Masche.
    Zählst du die feste Masche schon als erste Masche?
    In einem anderem Video wurde gesagt, das sich die Verdopplung der Masche immer um eine Masche versetzt. Kannst du das bestätigen?
    LG, Mandy

    • Hallo Mandy,

      ja die feste Masche ist meine erste Masche. Diese wird durch die Kettmasche am Ende der Runde quasi zu einem halben Stäbchen ergänzt. Die Kettmasche mache ich immer die Schlaufe, die nach der festen Masche auf der Nadel ist. Markiere dir diese am besten mit einer Büroklammer. Es ist gar nicht so einfach diese Masche zu erkennen. Ich spreche aus Erfahrung ;-). Wahrscheinlich hast du hier unbewusst Maschen zugenommen und daher kommt auch die Beule…

      Ja, bei meiner Methode ist der Rundenanfang immer um eine Masche versetzt und auf der Innenseite der Mütze erkennt man einen schrägen Verlauf des Rundenbeginns. Von außen ist es bei mir nicht sichtbar.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      LG Stephi

  15. Hallo Stephi,

    ich finde Deine Anleitungen toll und eigentlich sehr verständlich, aber irgendwie bin ich inzwischen völlig am Verzweifeln, denn es will und will nicht klappen mit dem Rundenübergang. Bei meinen Mützen sieht man – im Gegensatz zu Deinen- die Naht doch, wie ich finde recht deutlich. Zig Mal habe ich mir die Videos angesehen, gespult hin und her, gefühlt Häkelmeter aufegribbelt, die für 20 Mützen reichen würden, am Ende sogar den Trick mit dem abwechselnd in die vorherige und in die nächste MAsche stechen für die FM weggelassen, auch wenns dann innen eine sciefe NAht gibt, weil die nach hinten gestochenen Maschen gar nicht geklappt haben (die sahen ganz komisch aus und waren verdickt) und dennoch sieht man die Naht deutlich, auch von weitem (es schaut aus, als seien die MAschen dort zu nah aneinander?) und ich kapiere einfach nicht, was falsch läuft.

    Dummerweise sehe ich das auch immer erst, wenn die Mütze sehr weit fortgeschritten ist, am Anfang sieht man die Naht irgendwie nicht so deutlich.

    Kannst Du mir irgendwie helfen? Verzweifelte Grüße

    Katrin

    (häkelbegeistert, aber frustriert)

    • Hallo Kathrin,

      Es ist ganz wichtig die Schlaufe der Luftmasche ganz ganz klein zu ziehen, so dass sie quasi unsichtbar ist. Vielleicht liegt es daran. Probier’s mal aus. LG Stephi

      • Hallo Stephi,

        danke für Deine Antwort.

        Das mache ich schon immer. Das ist es nicht. Mir ist es echt nichtg klar, woran es liegen könnte. Mir scheint, dass man die Naht bei dir nicht sieht und ich weiß ehrlich nicht, was ich da falsch mache.

  16. Hallo , Ihr Alle !
    Das ist ja eine sehr liebenswerte Geschichte , die hier am Laufen ist ! Wunderbar und so nützlich !
    Danke , Stephi , dass Du Dir für Häkelnöte von Handarbeiterinnen die Zeit nimmst und hilfst !
    Ich fang gleich ne Mütze für meinen 4 Wochen alten Enkel an….
    Alles Gute für Euch ! Evi.

  17. Liebe Stephi
    Deine Anleitungen sind einfach super – vielen Dank dafür! Dank deinem Video klappt bei mir sogar das mit dem Rundenübergang… =)
    Deine Seite ist sowieso super – da gibt es viele tolle Anregungen und Ideen… Nur weiter so!
    Wünsche dir eine besinnliche Adventszeit,
    liebe Grüsse Debby

  18. Liebe Stephi,

    herzlichen Dank für die liebevoll gemachte Anleitung und den super Trick beim Farbwechsel!!! Man sieht tatsächlich nichts. Genial! Danke!
    Ich bin lange nicht klargekommen, weil ich dachte, das „Muster“ – also z. B. 2 Maschen einfach, eine doppeln – müsste bis zum Schluss aufgehen. Das tut es aber nicht. Die letzte Masche ist nach einem verdoppelten halben Stäbchen wieder ein ein einzelnes halbes Stäbchen.
    Als ich die Möglichkeit in Betracht zog, das könne trotzdem stimmen, habe ich dieses einzelne halbe Stäbchen am Ende jeder Runde auch in deiner Häkelarbeit erkannt. Das ist doch richtig?
    Ist das bei allen/ vielen Anleitungen so, dass es nicht darauf ankommt, das „Muster“ bis zum Schluss komplett zu arbeiten?
    Alles Gute und herzlichen Dank für deine tolle Seite!

    Ein glückliches neues Jahr!
    Miriam

    • Hallo Miriam,

      ich weiss leider nicht, ob das bei allen Häkelarbeiten so ist. Ich handhabe es auf jeden Fall so, dass ich das Muster so lange häkele bis die Runde fertig ist. Das hat bisher zum Glück immer gut funktioniert ;-).

      LG Stephi

      PS: Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich habe mich riesig gefreut

  19. Hallo liebe Stephi,
    vielen Dank für so eine super Einleitung, 2 Hauben habe ich wie nichts geschafft!!! Danke Dir. Mein Mann hat aber Kopfumfang 63 cm und ich sitze jetzt fest…. Könntest Du mir vielleicht da helfen was und wie ich hier verdoppeln soll, komme nicht wirklich klar mit der Tabelle….
    Lg, Viktoria

    • Hallo Viktoria,

      ich würde nach dieser Anleitung Größe L häkeln und dann in der 8. Runde nochmals jede 12. Masche zunehmen und dann testen ob es passt. Eine pauschale Aussage ist immer schwierig, da jeder unterschiedlich fest häkelt. Die Mütze wird übrigens auch ein wenig weiter wenn du anstatt mit einer 6-er Nadel eine 7-er Nadel verwendest.

      Ich hoffe das hilft dir weiter.

      LG und gutes Gelingen, Stephi

  20. Hi Stephi, deine Anleitungen sind total super! Ich liebe häkeln total und trotzdem wird mein Wolleberg nicht kleiner… mit deinen Anleitungen habe ich sicher bald wieder Platz genug für neue Wolle… davon kriege ich ja nie genug

  21. Hallo Stephi

    Ich bin Froh das du die Größe hattest die ich brauchte weil einer von meiner Familie eine sehr große Größe hat besser gesagt 65 cm ich habe immer gesucht wie groß die Mütze sein soll und jetzt habe ich die danke danke .

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*