Startseite » Stricken » Hübscher Schal für Strickanfänger
Hübscher Schal für Strickanfänger

Hübscher Schal für Strickanfänger


Ein dicker Schal als Geschenk in der Winterzeit und vor allem zu Weihnachen eignet sich eigentlich für jeden. Ein Schal kann in allen erdenklichen Mustern, Farben und Varianten angefertigt werden. Somit könnt ihr für jeden den passenden Schal mir einem schönen Muster in der Lieblingsfarbe stricken.

Falsches Patent als typisches Schalmuster

Häufig werden Schals mit falschem Patent gestrickt, damit sich die typische Rippenoptik auf dem Schal abzeichnet. Dieses Muster ist sowohl für Frauen, als auch für Männer geeignet. Es ist relativ einfach zu stricken, da im Gegensatz zum richtigen Patent keine Umschläge zu arbeiten sind.  Außerdem sehen beide Seiten des Schals gleich aus, daher gibt es keine weniger schöne Seite. Auch Strickanfänger mit Grundkenntnissen können dieses Muster gut bewältigen.

falsches-patent-schal-stricken

2 Arten das falsche Patent zu stricken

Die erste Variante:

  • Schlagt eine ungerade Maschenzahl an.
  • In jeder Reihe 2 rechte und 2 linke Maschen im Wechsel stricken. In jeder Reihe mit 2 rechten Maschen beginnen. Dadurch ergibt sich der Versatz.
  • Ihr könnt entweder komplett ohne Randmaschen arbeiten, oder aber auf jeder Seite eine Randmasche mit anschlagen.
  • Solange in diesem Muster weiterstricken, bis der Schal die gewünschte Lange erreicht hat. Anschließend abketten.

Variante 2:

  • Eine Maschenzahl anschlagen, die durch 4 teilbar ist plus 3 Maschen, damit das Muster rechts und links identisch ist, plus 2 Randmaschen. D.h. Maschenzahl teilbar durch 4 plus 5 Maschen.
  • Hinreihe wie folgt stricken: 1 Randmasche, *3 Maschen rechts, 1 Masche links* (Mustersatz wiederholen bis nur noch 4 Maschen auf der Nadel sind), 3 Maschen rechts, 1 Randmasche
  • Rückreihe folgendermaßen stricken: 1 Randmasche, 1 Masche rechts, 1 Masche links, *3 Maschen rechts, 1 Masche links* (Mustersatz wiederholen bis nur noch 2 Maschen auf der Nadel liegen), 1 Masche rechts, 1 Randmasche
  • Hin- und Rückreihe immer in diesem Muster weiterarbeiten, bis der Schal so lang wie gewünscht ist. Dann abketten.

Die Ergebnisse sind mit beiden Varianten ähnlich. Probiert einfach mal beide aus und beurteilt selbst, welches euch besser gefällt. In meinem Versuch habe ich festgestellt, dass mit der Variante 1 die Rippen enger zusammenliegen. Mit Variante 2 waren sie ein wenig weiter auseinander. Ich denke es kommt aber auch viel auf die Wolle an. Ich hatte die Muster mit unterschiedlichen Wollen getestet. Vielleicht kam auch daher mein Unterschied. Gefallen hatten mir zumindest beide Varianten.

Ihr könnt euren Schal übrigens dann einfach so lassen, Fransen anbringen oder ihn zu einem Schlauchschal zusammennähen. Ich habe ihn als Loop fertiggestellt. Dabei einfach beide Enden aneinandernähen. Ich habe für meinen Schal die Wolle Semira von Schoeller Stahl verwendet, eine sehr dicke und kuschelige Wolle. Je nachdem wie voluminös euer Schal werden soll, verwendet ihr einfach dickeres oder dünneres Garn.

Das war’s soweit. Ich hoffe, ich konnt euch wieder eine Anregung für ein selbstgemachtes Geschenk geben.

Ich wünsche viel Spaß beim Stricken und viel Freude mit dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

11 Kommentare

  1. Hallo Stephi,
    deine Anleitungen für die myBoshi Mütze haben mir super gefallen. Dann viel mir auf, dass du auch noch andere Sachen machst.
    Habe diesen tollen Schal mit dem “ falschen Patent“ gesehen und hätte super Lust diesen mal auszuprobieren, da ich durch ein kaputtes Knie viel liegen muss und mich langweile.
    Nun bin ich aber leider Strickanfänger und da du für die Mütze so tolle Videos gemacht hast, wollte ich fragen ob das auch für den Schal möglich wäre.

    Tausend Dank schon mal im Voraus und Liebe Grüße, ildiko

    • Hallo Ildiko,

      ich schreibe es auf meine to-do-Liste ;-).
      Für meinen anderen Loopschal habe ich ein kleines Erklärvideo zu den Umschlägen und bei meinem Kapuzenschal habe ich ein Video von jemand anderem verlinkt. Das ist aber auch super. Schau die dir einfach mal an. Bei diesen Schals muss man mehr als rechte und linke Maschen stricken, aber auch als Anfänger habe ich diese recht schnell hinbekommen. LG Stephi

  2. Liebe Stephi, bei mir ist Stricken lange her (80er Jahre im Hörsaal :-)), würde aber gern wieder anfangen. Damals habe ich von einer Mitstrickerin ein tolles falsches Patent gezeigt bekommen, was so einfach und schnell vorwärts ging, dass ich als Grobmotorikerin superschnell Erfolge hatte. Leider weiß ich gar nicht mehr wie es ging, vage erinnere ich, dass man abwechselnd nicht die Masche von der Nadel strickte, sondern in die von der darunter liegenden Reihe stach und die Masche auf der Nadel dann einfach „fallen“ ließ, das war so bestechend einfach. Weißt du evtl was ich da gestrickt habe? Das Maschenbild sah jedenfalls am Ende genau aus wie ein Patentmuster, war eher noch elastischer. Man kam auch superschnell vorwärts, was war das nur??? Lieben Gruß M.

  3. Kwetkus, Carmen

    Sehr schöne Modelle. Ich möchte gern ein Zopfmuster stricken. Sind da auch schon Exemplare vorhanden und wie wird ein Zopf gestrickt?

  4. Christine Schmidt

    Hallo Stephi, ich habe im vergangenen Jahr 11 Loopschäle, nach deinen Angaben, gestrickt. Das waren tolle Weihnachtsgeschenke und mit 15Minuten Weihnachten, konnte ich einigen Bekannten eine Freude bereiten. Vielen Dank dafür. Nun bin ich gespannt, ob ich wieder etwas bei dir finde, zum Basteln, Stricken u.a., für die langen Wintertage. Ich bin ein Fan von dir. Christine

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*