Startseite » Kulinarisches » Bratapfel im Glas – ein leckeres, winterliches Mitbringsel
Bratapfel im Glas – ein leckeres, winterliches Mitbringsel
geschichtet im Glas

Bratapfel im Glas – ein leckeres, winterliches Mitbringsel


Weihnachten ist jetzt rum. Ich hoffe, ihr alle habt ein paar schöne Tage und erholsame Tage verbracht. Heute habe ich noch eine Idee für ein weihnachtliches bzw. winterliches Mitbringsel – Bratäpfel im Glas!

Was ihr für die Bratäpfel im Glas benötigt…

  • 4 Äpfel z.B. Boskop
  • 4 passende Twist-off-Gläser, in die die Äpfel passen
  • 40g Butter
  • 20g Zucker
  • etwas Zimt
  • 20g gehackte Mandeln
  • 20g Rosinen
  • evtl. etwas Rum um die Rosinen vorab einzuweichen
  • 80ml Apfelsaft oder Amaretto

So stellt ihr die Bratäpfel her…rezept-bratapfel-glas

Das Apfelgehäuse mit einem Ausstecher entfernen. Wenn ihr keinen Ausstecher habt, ist das gar kein Problem. Ich hatte auch keinen und habe einfach mit einem kleinen, spitzen Messer den Apfel von beiden Seiten am Strunk quadratisch tief eingeschnitten. So lässt sich das Kerngehäuse einfach aus dem Apfel drücken. Die Butter mit dem Zimt und dem Zucker vermischen. Mandeln und Rosinen unterrühren. Wer keine Rosinen mag, so wie ich, der lässt diese einfach weg und nimmt etwas mehr von den Nüssen.

Die Masse nun in die Äpfel füllen. Je ein Apfel in ein Glas setzen und mit 20ml Apfelsaft übergießen. 20ml sind genau ein Schnapsglas voll. Für Erwachsene ist Amaretto eine sehr leckere Alternative. Das Einfetten der Gläser vorab ist nicht notwendig. Achtet auch darauf, dass der Apfel seitlich noch ein wenig Platz im Glas hat. Meiner saß sehr fest und der aufsteigende Dampf der Flüssigkeit hat den Apfel fast aus dem Glas katapultiert. Da ich auch nur große Gläser zur Hand hatte, habe ich zwei Äpfel in ein Glas. Besser sind aber wahrscheinlich kleinere Gläser. Wie gesagt, mein Ergebnis war nicht optimal und kann sicher verbessert werden. Bei Chefkoch habe ich diese nette Idee entdeckt und die Bilder dort sehen besser aus als meine :-).

Die Gläser mit den Äpfeln nun in den vorgeheizten Backofen stellen und bei 200°C ungefähr 30 Minuten ohne Deckel backen. Wenn die Äpfel weich sind, die Gläser aus dem Ofen nehmen und noch heiß verschließen. Der Rand der Gläser muss dabei komplett sauber sein, damit die Gläser Vakuum ziehen und eure Bratäpfel lange haltbar sind. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Gläser zum Auskühlen in den Ofen zurückstellen.

Bezüglich Haltbarkeit habe ich keine praktischen Erfahrungen. Ich denke aber, so 6 Monate dürften die Äpfel mindestens genießbar sein, vorausgesetzt ihr habt sauber gearbeitet.

Die Bratapfel können sowohl kalt, als auch warm verspeist werden. Zum Warmmachen das Glas einfach ohne Deckel in der Mikrowelle erwärmen. Sehr gut schmeckt dazu Vanillesoße oder Vanilleeis. Da ich kein Fan von Fertigsoßen bin, würde ich kein Vanillesoßen-Päckchen an das Glas hängen. Eine Möglichkeit wäre das aber natürlich auch. Ich würde eher ein Rezept für selbstgemachte Vanillesoße mitschicken ;-).

Rezept für eine einfache Vanillesoße

Rezept für eine einfache Vanillesoße

Zutaten

  • 400ml Milch
  • 2EL Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eier
  • 1 Becher Sahne
  • 1 gehäufter TL Speisestärke

Zubereitung

Vanilleschote auskratzen. Das Mark mit der Milch und dem Zucker aufkochen. Die Eier mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Speisestärke und Sahne unterrühren. Diese Masse nun mit dem Schneebesen unter die kochende Milch rühren und nochmals aufkochen. Die Soße entweder warm oder kalt genießen

Die Äpfel schmecken wirklich sehr lecker, auch wenn sie bei mir nicht optimal gelungen sind.

Viel Spaß beim Nachmachen und viel Freude mit dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

Ein Kommentar

  1. Hallo Stephi! Was für eine super Seite! Ich möchte meine Lieben neben den „richtigen“ (teilweise auch selbstgemachten) Geschenken noch mit ein paar kulinarischen Kleinigkeiten überraschen und war daher eigentlich nur auf der Suche nach einer Anleitung für Trinkschokolade am Stiel – dabei bin ich hier gelandet! Jetzt wird die 18-Stunden-gehen-Brotbackmischung für meinen Schwager durch dein schnelles Vollkornbrot und die Trüffel (wie soll ich sie Zuhause nur heimlich im Kühlschrank verstecken?!) für meine Eltern durch diese tollen Bratäpfel ersetzt! Die werden sie auch 1000mal mehr erfreuen! Vielen Dank Wünsche dir ein wunderbares Fest

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*