Startseite » Kulinarisches » Sahne Toffee…weiches Karamell für Karamellliebhaber
Sahne Toffee…weiches Karamell für Karamellliebhaber

Sahne Toffee…weiches Karamell für Karamellliebhaber


Für unsere „Post aus meiner Küche“ und Schatzis Wichtelpäckchen haben er und ich diese Sahne-Toffee-Bonbons hergestellt. Eigentlich sind es keine richtigen Bonbons, denn sie sind superweich und zart…eher so eine Art Kaubonbons. Meine bessere Hälfte meint, diese Toffees schmecken wie diese Sahne Muh-Muhs, die er aus der Kindheit kennt.  Ich kann dies nicht wirklich beurteilen, da ich diese als Kind nie gegessen habe und auch kein Karamellfan bin. Ihm schmecken sie auf jeden Fall sehr gut und bei der Empfängerin seines Wichtelpäckchens kamen sie auch sehr gut an. Daher gibt’s hier noch das Rezept, welches ich nachträglich auch bei chefkoch entdeckt habe :-).

rezept-weiches-karamell

Diese Zutaten benötigt ihr für die Karamell-Kaubonbons…

  • 100g Butter
  • 250g Zucker
  • 1 Vanillezucker oder ca. 9g selbstgemachter Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Sahne (kann aber auch durch 200ml Milch ersetzt werden)
  • 500ml Milch

So bereitet ihr das Karamell zu…

Die Butter in der (beschichteten) Pfanne oder einem großen Topf schmelzen. Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz hinzugeben und ein wenig mit schmelzen. Dann die Sahne und die Milch hinzugeben.  Das Gemisch mit einem Schneebesen gut durchrühren, so dass sich der komplette Zucker löst und eine homogene Masse entsteht. Diese Masse zum köcheln bringen und den Herd dann soweit zurückstellen, bis die Masse leicht vor sich hin köchelt. Ganz wichtig ist ständiges Rühren. Die Masse brennt sehr leicht an.

Nach einer Weile des Köcheln, wird die Masse dickfüssiger und färbt sich karamellbraun. Dies kann aber gut 30 Minuten dauern. Karamell herstellen ist also etwas zeitintensiv und mit viel Rühren verbunden. Ob das Karamell fertig ist könnt ihr testen, indem ihr mit einem Löffel Karamell auf einen kalten Teller tropft. Wird dieser nach kurzer Zeit fest, dann ist das Karamell fertig. Füllt dieses nun in eine mit Backpapier ausgelegte Kasten- oder Auflaufform und lasst das Karamell erkalten. Am besten schneidet ihr das Karamell erst am darauffolgenden Tag in mundgerechte Stücke.

Viel Spaß beim Rühren und viel Freude mit dieser !


Newsletter abonnieren


Über Stephi von Herzbotschaft

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück, ist 32 Jahre alt und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten und freut sich über Kommentare und Anregungen: [email protected]

10 Kommentare

  1. Hi, ich wollte nur mal eben darauf hinweisen, dass ich das Karamellrezept eben auch bei chefkoch mit sogar fast dem selben wortlaut gefunden habe, falls das da nicht dein profil ist welches das rezept gepostet hat, hat einer von euch vom anderen geklaut

    http://www.chefkoch.de/rezepte/1911861311606701/Karamell-soft.html

    LG und schöne we

    • Hallo,

      danke für den Hinweis, das Rezept kannte ich nicht. Ich habe das Rezept auch nicht von dort, aber habe es oben trotzdem verlinkt. Die vielen Kommentare sind sicher für den ein oder anderen interessant.

      LG Stephi

  2. Hallo, deine karamelbonbon habe ich jetzt schon mal probiert. Die sind wirklich gut. Habe noch etwas gezuckert Kondensmilch dazugegeben. Ich hoffe, ich bekomme noch viele so schöne Anregungen von dir. Danke

  3. Vielen dank für die tollen karamelbonbon s.

  4. Huhu. Ich hab lange gesucht und bin froh dieses Rezept gefunden zu haben, obwohl ich eine Stunde gerührt habe, wie eine Irre. Aber bereits beim im die Form füllen hat es bereits angezogen, dass ist ein gutes Zeichen. Und es ist sau lecker. Mal sehen wie ist ist wenn ich es heute abend klein schneide…

  5. Ein tolles Rezept Mich würde interessieren wie lang sich diese Toffees halten?
    Lg

    • Hallo Izzy,

      ich weiss es ehrlich gar nicht genau. Bei uns waren die Toffees nach 3 Wochen aufgegessen. So lange waren sie auf jeden Fall sehr gut. Wir hatten sie in der kühlen Speisekammer luftdicht in einer Dose aufbewahrt. Etwas länger als das halten sie bestimmt. Zu lange würde ich sie aber nicht aufheben. Ich hoffe die Info hilft dir weiter.

      LG Stephi

      • Hi Stephi, danke für die super schnelle Antwort!
        Hilft auf jeden Fall weiter Ich wollte sie so gerne für jemanden Übersee machen und hatte bedenken, dass selbstgemachtes Toffee eventuell nach 1 Woche schon mega hart ist. Aber das muss ich dann wohl nicht fürchten! Jetzt nur noch hoffen, dass sie ihre Reise dennoch gut überstehen
        Danke nochmal

  6. Hey, bei mir wird das Toffee nicht hart. Ich bekomme keine homogene Masse hin:/ kann mir jemand helfen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*